Permanent Monitoring System

Permanent Monitoring System


EPM_Logo

Das EPM System wurde entwickelt um Kontrollen im Nagerbefall oder Wartungsbereichen zu vereinfachen und dem Anwender eine permanente Übersicht über eine mögliche Befallssituation zu verschaffen.

Es basiert auf drei verschiedenen Methoden zur Kontrolle:
1: Die Durchlaufkontrolle
2: Die Totfangkontrolle:
3: Die Kontrolle der Lebendfalle:

Wie funktioniert das System?
Innerhalb der Stationen befinden sich unterschiedliche Sensoren, die eine Meldung an eine Empfangseinheit geben. Die Empfangseinheit gibt dieses Signal über eine Handyschnittstelle weiter an ein Handy ihrer Wahl. Die Sensoren können nachträglich in verschiedene Fallen eingebaut werden oder werden auf Wunsch direkt in der Falle verbaut. Die EPM Funkstation wird mit 220V versorgt. Die Sensoren arbeiten mit auswechselbaren Lithium Batterien mindestens 2 Jahre bei 3 Meldungen am Tag. Die Sensorik ist unabhängig vom Fallentyp und kann kombiniert werden. Es können an einer Funkstation bis zu 100 Fallen angemeldet werden.

Im Nachfolgenden Reiter "Hardware" finden Sie alle Komponenten die Sie für die unterschiedlichen Fangmethoden benötigen.